Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

HBK-Student Nick Schamborski erhält Bundespreis für Kunststudierende 2021

09.06.2021


Nick Schamborski, Foto hitus t. manleitner


Nick Schamborski, Studierender der Freien Kunst in der Klasse von Prof. Candice Breitz, ist einer von acht Preisträger*innen des Bundeswettbewerbs 'Bundespreis für Kunststudierende 2021', den das Bundesministerium für Bildung und Forschung in diesem Jahr zum 25. Mal gemeinsam mit der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn und dem Deutschen Studentenwerk ausrichtet.

In der Begründung der Jury heißt es, die Arbeiten von Nick Schamborski seien „auf eine humorvolle Art didaktisch. Sie holen uns dort ab wo wir stehen. Sie sind kritisch, indem sie historische Erzählungen und aktuelle gesellschaftliche Zustände direkt befragen. Und sie sind erfindungsreich, indem sie die gewählten künstlerischen Ausdrucksformen sowie die Art und Weise, Öffentlichkeit für dringliche Gegenwartsfragen zu schaffen, immer wieder anpassen und weiterentwickeln. Zu den Potenzialen von Schamborskis Arbeiten zählen u.a. der kollaborative Ansatz und die Performativität: Sie erzählen nicht nur, was man (gemeinsam) tun kann, vielmehr führen sie das vor Augen. Sie holen uns dort ab, wo wir nicht länger stehen bleiben können.“

Seit 1983 vergibt das Bundesministerium für Bildung und Forschung alle zwei Jahre den Kunstpreis. Er richtet sich an die 24 in der Rektorenkonferenz der deutschen Kunsthochschulen (RKK) organisierten Kunsthochschulen und Akademien Deutschlands. Diese schlagen jeweils zwei Studierende oder studentische Teams vor. Der Preis ist mit insgesamt 30.000 € dotiert. Zusätzliche Produktionsstipendien in Höhe von insgesamt 18.000 Euro unterstützen die Künstler*innen dabei, Werke für die Ausstellung zu realisieren. Die Ausstellung der diesjährigen Preisträger*innen findet vom 12. November 2021 bis 30. Januar 2022 in der Bundeskunsthalle in Bonn statt. Die Preisverleihung erfolgt während der Ausstellungseröffnung am 11. November 2021. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, der über die Buchhandlung Walther König erhältlich sein wird.

Die weiteren Preisträger*innen sind Nele Jäger (Akademie der Bildenden Künste Nürnberg), Sarah Niecke (Hochschule der Bildenden Künste Saar), Wagehe Raufi (Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main), Lea Rohde (Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle), Andrėja Šaltytė (Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig), Tatiana Stürmer (Staatliche Hochschule für Gestaltung Offenbach) und Leyla Yenirce (Hochschule für Bildende Künste Hamburg).

Zur Webseite des Bundeswettbewerbs

Nick Schamborski zeigt im August eine weitere Ausstellung in der Galerie Metavier in Hannover.

 

www.schamborski.com

Zuletzt bearbeitet von Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation und Medien am 22.06.2021

zurück