Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Reakkreditierung: Änderungen nach der neuen PO 2012

Ma Banner Po12

Im Juni 2012, fand die Begehung der Reakkreditierung unserer beiden Studiengänge, des Bachelor und des Master Medienwissenschaften, statt. Solch eine Reakkreditierung findet turnusmäßig in zunehmend größeren Jahresabständen statt und bietet die Chance, größere Änderungen am Studiengang vorzunehmen. Das Prozedere ist abgeschlossen, die Prüfungs- und Studienordnung geändert, allein wir warten noch auf die Freigabe der Akkreditierungsagentur, die uns leider noch nicht vorliegt.

Trotzdem finden Sie hier schonmal alle Änderungen der Reakkreditierung zum gegenwärtigen Zeitpunkt. Sollten durch die Prüfung der Akkreditierungsagentur weitere Änderungen notwendig werden, informieren wir Sie hier.

Für alle Studierenden, die seit dem Sommersemester 2012 oder länger in einem unserer Studiengänge eingeschrieben sind, ändert sich grundsätzlich nichts, Sie können Ihr Studium wie bisher fortsetzen, und es werden auch alle nötigen Veranstaltungen weiterhin wie gewohnt angeboten.

Ab dem Wintersemester 2012/13 gibt es folgende Änderungen für alle neu immatrikulierten Studierenden, die automatisch nach der neuen Studien- und Prüfungsordnung studieren:

Pflichtmodule

Die ehemaligen Module M1-M4 wurden zu zwei Modulen zusammengefügt und heißen nun M1 Medientheorie und –geschichte und M2 Medienanalyse. Sie sind nun 12SWS/18CP groß und sollen zukünftig jedes Semester angeboten werden. Die beiden Module werden jeweils mit zwei Modulteilprüfungen (meist Hausarbeiten) abgeschlossen.

Die Änderungen wirken sich vor allem positiv auf die Flexibilisierung der Wahlmöglichkeiten und die eigene Schwerpunktsetzung der Studierenden aus. Zudem sind weitere Prüfungsformen, wie z.B. ‚mündliche Prüfung‘ möglich, aber immer noch vom Lehrenden abhängig.

Das Modul M3 Techniktheorie wird anstatt im Wintersemester nun immer im Sommersemester angeboten. Die Module Kunstwissenschaft und Design (jeweils 4SWS/9CP) heißen entsprechend M4 Kunstwissenschaft und M5 Design.

Wahlpflichtmodule

Der Wahlpflichtbereich beinhaltet nun fünf Module und muss im Umfang von 18CP belegt werden. Entweder kombinieren Sie dabei die Module M6a-M6d (jeweils 9CP) oder Sie wählen das Technikmodul mit 18CP. Die Änderungen im Wahlpflichtbereich stellen sich wie folgt dar:

  • Das Modul M10 Architekturtheorie für Medienwissenschaftler wird durch das Modul M6a Vertiefung Kunstwissenschaft ersetzt. Es kann nur nach vorherigem Abschluss des Moduls M4 Kunstwissenschaft belegt werden. Zudem benötigen Sie relevante fachliche Vorerfahrungen im Umfang von mindestens 30 CP (bspw. im BA) oder vergleichbare Vorerfahrungen.
  • M6b Marketing: 6SWS/9CP
  • M6c Medienforschung: 4SWS/9CP (anstatt 6SWS/9CP)
  • M6d Language, Literature, Media (English): 4SWS/9CP (ehemals M11 Englisch für Medienwissenschaftler)
  • M6e Technik: 14-15SWS/18CP

Pflichtmodule Praxis und Projekte

Im Praxisbereich wurden die Module M13 Medienpraxis und M14 Exkursion zu einem Modul M8 Medienpraxis (11CP) zusammengefasst, indem eine Exkursion belegt werden muss.

Bei Interesse in die aktuelle die Studien- und Prüfungsordnung 2012 zu wechseln, wenden Sie sich bitte an das Prüfungsamt der HBK.

Ma

Kontakt zur Koordinationsstelle:

Hochschule für Bildende Künste
Johannes-Selenka-Platz 1
38118 Braunschweig
Gebäude 1, Raum 313

Tel.: +49 (0) 531 391-9020

E-Mail: koordination.mewi@hbk-bs.de