Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Reakkreditierung: Änderungen nach der neuen PO 2012

Ba Banner Po12

Im Juni 2012 fand die Begehung der Reakkreditierung unserer beiden Studiengänge, des Bachelor und des Master Medienwissenschaften, statt. Solch eine Reakkreditierung findet turnusmäßig in zunehmend größeren Jahresabständen statt und bietet die Chance, größere Änderungen am Studiengang vorzunehmen. Das Prozedere ist abgeschlossen und freigegeben.

Hier finden Sie alle Änderungen der Reakkreditierung zum gegenwärtigen Zeitpunkt. Sollten durch die Prüfung der Akkreditierungsagentur weitere Änderungen notwendig werden, informieren wir Sie hier.

Für alle Studierenden, die seit dem Sommersemester 2012 oder länger in einem unserer Studiengänge eingeschrieben sind, ändert sich grundsätzlich nichts, Sie können Ihr Studium wie bisher fortsetzen, und es werden auch alle nötigen Veranstaltungen weiterhin wie gewohnt angeboten.

Ab dem Wintersemester 2012/13 gibt es folgende Änderungen für alle neu immatrikulierten Studierenden, die automatisch nach der neuen Studien- und Prüfungsordnung studieren:

Propädeutikum/BA-Arbeit

Das Propädeutikum wurde um eine weitere LV (SE) erweitert und ist nun 6 SWS/ 6CP groß und wird mit zwei Studienleistungen abgeprüft.

Nebenfachstudierende besuchen weiterhin nur die VL und das TUT, für 4SWS/ 3CP (Modulbezeichnung: NF-Propädeutikum)

Das Modul BA-Arbeit, an dessen Ende die BA-Arbeit steht, wurde auf 1SWS/10CP (ehemals 2SWS/11CP) verkleinert.

T-Module

Im Technikbereich gibt es folgende Änderungen:

  • T1 Grundlagen der Medientechnik (beinhaltet weiterhin Mathe und E-Technik)
  • T2 ist jetzt aufgespaltet und beinhaltet die Wahlmöglichkeit zwischen a) Einführung in das Programmieren und in Algorithmen und Programme: (8SWS/ 8CP) und b) Webprogrammierung (Grundlagen und Anwendung): 6SWS/8CP
  • T3 Grundlagen der Informationstechnik
  • T4 Computernetze: 3SWS/5CP (anstatt 3SWS/4CP)
  • T5 Nachrichtentechnik

K-Module

Im Bereich der K-Module haben sich folgende Änderungen ergeben:
K1 Theorien und Modelle der Medien- und  Kommunikationswissenschaft (ehemals K3) und K2 Methoden der Medien- und Kommunikationswissenschaft (ehemals K4) sind für Hauptfachstudierende Pflichtmodule. Nebenfachstudierende müssen zukünftig nur noch eines der beiden Module wählen.

Die Module im Wahlpflichtbereich Medienkontexte gliedern sich wie folgt und müssen im Gesamtumfang von 18CP belegt werden:

  • K3 Medienrecht: 4SWS/6CP (anstatt wie bisher K1a 6SWS/6CP)
  • K4 Interdisziplinäres Modul BWL: (ehemals K1b)
  • K5 Gesellschaft (Soziologie): (ehemals K1c)
  • K6 Staat (Politikwissenschaften): (ehemals K1d)
  • K7 Kommunikations- und Medienpsychologie für Medienwissenschaftler: 4SWS/6CP (ehemals Medienpsychologie 6SWS/8CP)
  • K8 Kunstwissenschaft: 6SWS/12CP (anstatt wie bisher 6SWS/8CP). Studierende mit dem Haupt- oder Nebenfach Kunstwissenschaften können dieses Wahlplflichtmodul nicht wählen.

Die Module Mediensoziologie (ehemals K1e) und Weiterbildung und Medien (ehemals K2b) werden nach der neuen Studienordnung nicht mehr angeboten.

Für Studierende, die vor dem Wintersemester 2012/13 immatrikuliert waren, besteht die Möglichkeit in die neue Studien- und Prüfungsordnung zu wechseln. Bitte beachten Sie dabei, dass bspw. noch das SE im Propädeutikum nachgeholt werden muss. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Prüfungsamt der HBK.

Bachelor

Kontakt zur Koordinationsstelle:

Hochschule für Bildende Künste
Johannes-Selenka-Platz 1
38118 Braunschweig
Gebäude 1, Raum 313

Tel.: +49 (0) 531 391-9020

E-Mail: koordination.mewi@hbk-bs.de