Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Darstellendes Spiel (Bachelor of Arts)

Bewerbungsfrist: 1. Februar – 15. März (jährlich)

Infos zur Bewerbung Darstellendes Spiel (B.A.)



Darstellendes Spiel bietet ein breit gefächertes Lehrangebot in Theorie und Praxis von Theater, Theaterpädagogik und Performance. Das künstlerische Experimentieren mit Körper und Raum, die theoriebasierte Reflexion und die Übersetzung in verschiedene Ausdrucksformen ergänzen einander. Die Studierenden erwerben umfangreiche Kenntnisse und Fähigkeiten, unter anderem in Stimm- und Körperarbeit, Dramaturgie, Raumgestaltung und im Umgang mit medialen Techniken (Lichtgestaltung, Akustische Künste, Videodesign). Ausgehend von der Entwicklung einer eigenständigen künstlerischen Haltung erlernen die Studierenden alle relevanten theaterpädagogischen Praktiken, um künstlerische Projekte sowohl im Rahmen von professionellen Theater- und Kulturinstitutionen als auch im Bereich der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung zu initiieren und umzusetzen. Darstellendes Spiel ist ein Kooperationsstudiengang. Die Lehrveranstaltungen werden an insgesamt fünf niedersächsischen Hochschulen angeboten: der HBK Braunschweig, der Leibniz Universität Hannover, der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, der Universität Hildesheim und der Technischen Universität Braunschweig. Dementsprechend vielfältig sind die Wahlmöglichkeiten im Studium. Darstellendes Spiel kann im Bachelorstudium als Haupt- oder Nebenfach studiert werden und im Masterstudium auf Lehramt. Als Deutschlandweit einziger Ort bietet die HBK auch die Kombination der Fächer Darstellendes Spiel und Kunstpädagogik an.

 

Was kommt nach dem Studium?

Sofern eine Lehrtätigkeit an Gymnasien oder Gesamtschulen in den Unterrichtsfächern Darstellendes Spiel und Deutsch, Englisch oder Kunst angestrebt wird, ist der erfolgreiche Bachelorabschluss Grundvoraussetzung für ein anschließendes Masterstudium und den späteren Zugang zum schulischen Vorbereitungsdienst. Mit dem Bachelorabschluss eröffnen sich theaterpädagogische Tätigkeitsfelder in außerschulischen Kontexten kultureller Bildung, die künstlerische Arbeit in der freien Szene oder im Stadt- und Staatstheaterbereich sowie in angrenzenden soziokulturellen Feldern.

Kurzinformation

Abschluss Bachelor of Arts
Regelstudienzeit 6 Semester
Nebenfächer Mit Lehramtsoption: Deutsch, Englisch (an der TU Braunschweig). Kunstpädagogik (an der HBK Braunschweig). Ohne Lehramtsoption: Kunstwissenschaft, Medienwissenschaften, Visuelle Kommunikation (an der HBK Braunschweig).
Pflichtmodule Grundlagen szenischer Praxis, Theatertheorie und Theatergeschichte, Formen des Gegenwartstheaters, Theorie und Praxis der Theaterpädagogik, Projektarbeit und Eigenstudium, Praktika, Professionalisierungsbereich
Unterrichtssprache Deutsch
Studienform Vollzeitstudium
Studienbeginn Wintersemester
Bewerbungsfrist jährlich 1. Februar – 15. März
Zulassungsbeschränkung Ja

Zuletzt bearbeitet von Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation und Medien am 10.02.2022