Kota Ezawa: The Crime of Art (Cadavre Exquis)

Ausstellung des Multimedia-Künstlers und derzeitigen DAAD-Gastdozenten Kota Ezwa in der Hochschulgalerie.

Kategorien
Freie Kunst

Veranstaltungsart
Ausstellungen

Ort der Veranstaltung

Datum
17.01.2018 - 02.02.2018

»Obwohl ich selbst ein Maler des digitalen Zeitalters bin, identifiziere ich mich eher mit einem Kunstdieb als mit einem klassischen Maler.« So Multimedia-Künstler Kota Ezawa über sich selbst. Auch in der HBK-Galerie ist das Thema des Kunstraubes allgegenwärtig: Hierfür entwickelt Ezawa ein multimediales Ausstellungsdisplay, das nicht nur den Diebstahl selbst direkt abbildet, sondern ebenso Querverweise auf die (kunst)historische wie filmische Kriminalgeschichte anbietet.

In seinen Arbeiten verwendet Ezawa bestehende Bildelemente, die in einem kollektiven kulturellen Gedächtnis verankert sind und transformiert sie mittels digitaler Bearbeitung in seine eigene, besondere Bildsprache. Diese ist geprägt durch absolute Reduktion von Linien, Farbflächen und Oberflächenstrukturen, was letztlich eine comicartige Quasi-Reproduktion des Originals hervorbringt.

Kota Ezawa ist Associate Professor für Medienkunst am California College of the Arts San Francisco (USA) und leitet derzeit als DAAD-Gastdozent eine künstlerische Projektklasse an der HBK Braunschweig.

Eröffnung: 16.01., 19 Uhr
Begrüßung: Vanessa Ohlraun, Präsidentin, HBK Braunschweig
Im Anschluss Performance der Projektklasse »Das Temporäre Denkmal«

Öffnungszeiten: Mo−Fr: 13−18 Uhr

Einladung

Presseinformation

Zuletzt bearbeitet von Sabine Maag, Veranstaltungsmanagement

 

© HBK Braunschweig 2018.